Vier Organisationen erhalten Tierschutzpreis 2011

DSC_1417.jpg

Preisverleihung Hessischer Tierschutzpreis 2011
Staatsministerin Lucia Puttrich und die Hessische Tierschutzbeauftragte Dr. Madeleine Martin gemeinsam mit den Preisträgern

Mit dem Hessischen Tierschutzpreis wurden 2011 vier verschiedene Organisationen ausgezeichnet, die sich seit Jahren in besonderer Weise um den Schutz von Katzen bemühen.

 

Die Jury des Tierschutzpreises setzte sich in diesem Jahr einen Schwerpunkt und wählte Projekte aus, die sich mit dem Tierschutz bei Katzen beschäftigen. Die steigende Anzahl herrenloser Katzen stellt ein enormes Tierschutzproblem dar. Als domestizierte Haustiere sind Katzen nicht mehr in der Lage, sich und ihre Nachkommen vollständig alleine zu versorgen. Die Tiere leiden teils unter erheblichen Verletzungen und Parasiten aber auch unter Infektionskrankheiten. Tierschutzvereine und Tierheime seien jedes Jahr mit einer "Katzenschwemme" konfrontiert, und beherbergen jeweils durchschnittlich 100 bis 200 Katzen pro Jahr. Alle vier Preisträger engagieren sich seit Jahrzehnten im Schutz bedürftiger Katzen und deren Vermittlung.

 

Tierschutzverein Baden Soden und Umgebung e.V.
Ehrenamtliche Helfer im Katzenhaus des Tierheims Sulzbach / Tierschutzverein Bad Soden und Umgebung e.V. engagieren sich seit über 50 Jahren in der Tierschutzarbeit. Der Verein kümmert sich um die Aufnahme, Betreuung und Versorgung in Not geratener, herrenloser, kranker, beschlagnahmter, bedürftiger Katzen und deren Vermittlung.

 

Verein zur Verhütung von Katzennachwuchs e.V. in Wiesbaden
Die Vorsitzende des Vereins Frau Ursula Reichling nahm den Preis entgegen. Die Mitglieder des Wiesbadener Vereins zur Verhütung von Katzennachwuchs kümmern sich seit nunmehr 37 Jahren um die Aufnahme, Betreuung und Versorgung von wild lebenden Katzen. Kastrationsaktionen und tierärztliche Betreuung der Tiere gehören zu dem Tätigkeitsbereich, um das unkontrollierte Vermehren von Katzen zu reduzieren. Allein im Jahr 2010 wurden 129 Tiere kastriert und 105 vermittelt.

 

Helga Kupka aus Bad Nauheim
Frau Kupka nahm den Preis für den Tierschutzverein Bad Nauheim entgegen. Sie engagiert sich seit 33 Jahren für in Not geratene Katzen. In hohem Maße ist sie verantwortlich für die Planung und Durchführung des Ausbaus des Katzenhauses. Dort werden Fundtiere aufgenommen und umfassend tierärztlich versorgt.

 

Frankfurter Katzenschutzverein e.V.
Für den Verein nahm Brititte Maucolin den Preis entgegen. Seit 1967 besteht das Katzentierheim des Vereins. Die Besonderheit dieser Einrichtung liegt in seinen vielfältigen Gehegen. So gibt es unter anderem ein, „Mütter mit Kind Haus“, eine Geburtsstation oder einen Seniorenbereich für Katzen. Außerdem ist eine Quarantäne- und Krankenstation eingerichtet sowie zusätzlich ein 840 m² großes Areal mit ausbruchsicherem Wildwuchsgehege. Hier können auch nicht vermittelbare Tiere bleiben.

Erstmals wurde in diesem Jahr zusätzlich eine Ehrenurkunde für besondere Verdienste um den Tierschutz vergeben. Die Firma Fritz Winter Eisengießerei GmbH Co. KG aus Stadtallendorf wurde für ihr Engagement ausgezeichnet. Die Abteilung 'Werk- und Brandschutz' des Unternehmens hat für die auf dem Firmengelände streuenden Katzen ein neues Heim geschaffen. Mit Unterstützung des Tierschutzvereines Marburg und Umgebung e. V. wurden die Katzen darüber hinaus kastriert und tierärztlich versorgt.

 

Der Preis ist mit 2.600 Euro dotiert und wurde zu gleichen Teilen an die Preisträger vergeben. Die öffentliche Preisverleihung fand am 25. Oktober 2011 im Hessischen Landtag statt. 

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.