Hessischer Tierschutzpreis

Die Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz verleiht jährlich den Hessischen Tierschutzpreis. Mit diesem Preis soll das ehrenamtliche Engagement von hessischen Bürgerinnen und Bürgern oder hessischen Organisationen für den Tierschutz gewürdigt und ermutigt werden. Mit der Auszeichnung werden besondere Leistungen herausgehoben und öffentlich anerkannt.

Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und kann geteilt werden. Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury, der neben dem Leiter des Ministerbüros Simon Bruhn, die Landestierschutzbeauftragte Dr. Madeleine Martin, die im Tierschutz engagierte Journalistin Dr. Claudia Ludwig und die Vorsitzende des Hessischen Tierschutzbeirates Silke Strittmatter angehören.

Vorschlagsberechtigt  sind alle hessischen Bürgerinnen und Bürger, in Hessen vertretene Tierschutzorganisationen sowie die Staatlichen Ämter für Lebensmittelüberwachung, Tierschutz und Veterinärwesen in Hessen.

Vorgeschlagen werden können in Hessen ansässige Bürgerinnen und Bürger oder in Hessen vertretene Organisationen, die besondere ehrenamtliche Leistungen für den Tierschutz auf folgenden Gebieten erbracht haben:

  • Schutz/Betreuung frei lebender herrenloser Tiere
  • Artgerechte Tierhaltung in Tierheimen
  • Praktische Hilfe für in Not geratene Tiere
  • Einsatz für einen besseren Umgang von Menschen mit Tieren
  • Bemerkenswerte Öffentlichkeitsarbeit für Tierschutz
  • Sonstige Initiativen zur Verbesserung des Tierschutzes.

Eine Teilnahme von Personen und Organisationen, die ihre Tätigkeiten im Ausland ausüben, ist nicht zulässig. Ferner ausgeschlossen sind Personen und Organisationen, die für die Erbringung der Leistung Landesmittel erhalten haben.

Die öffentliche Preisverleihung durch Staatsministerin Priska Hinz findet im Hessischen Landtag statt. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.