Mittelhessische Schulen gewinnen Tierschutzpreis 2009

Ziel des Wettbewerbs ist es, Lehrer und Schüler zu ermutigen, sich mit der artgerechten Haltung sowie dem richtigen Umgang mit Tieren auseinanderzusetzen und anschließend das Thema entsprechend künstlerisch umzusetzen. Die Hessische Landesregierung würdigt mit dieser Auszeichnung herausragende, schulische Projekte zum Tierschutz. Der Preis soll junge Menschen dafür sensibilisieren, Tiere als fühlende und leidensfähige Mitgeschöpfe zu begreifen.

 

Waldschule Daubringen

Die Schüler beschäftigten sich mit dem ethischen Thema "Haben Hunde Rechte?"

 

Gudrun-Pausewang-Schule in Nidda

Als Schule für Lernhilfe konnten die Schüler mit Ihrem Projekt "Tierschutz-Richtiger Umgang mit Hunden" die Jury überzeugen und zusätzlich die Arbeit mit Therapiehunden überzeugend darstellen.

 

Gesamtschule Schwingbach in Hüttebnberg

Die Schülerinnen und Schüler konnten mit Ihrem Projekt zur Tierhaltung in der Landwirtschaft punkten. Von besonderer Kreativität zeugen die von den Schülern eigenständig entwickelten Gesellschaftsspiele zum Thema.

 

Die Siegerklassen erhielten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro. Der Preis wurde am 30. September 2009 im Hessischen Landtag vergeben.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.