Tierschutz-Urteile

Suche

Rechtsbereich  = 
Fallkategorie  = 
Stichwort(e)  = 
 
  (1 bis 8 von 38)
FallkategorieDatumGerichtRechtsbereich
Tierseuchen17.10.2013EuGHÖffentliches Recht
Bis 2001 mussten die Schaf- und Ziegenhalter ihre Tiere lediglich mit einer Ohrmarke oder einer Tätowierung versehen und ein betriebsinternes Register führen. Während der Tierseuche 2001 mussten wegen nicht gekennzeichneter Schafe und fehlender[...]
Mehr ... 

Tierseuchen06.09.2010VG PotsdamÖffentliches Recht
Die Antragstellerin hält und züchtet Hunde sowohl in Innenräumen als auch auf dem Außengelände. Während der Kontrollen wurden mehrfache Verstöße gegen TierSchG festgestellt. Bei der Feststellung zweier erkrankter Welpen wurde der[...]
Mehr ... 

Tierseuchen03.08.2009OVG NiedersachsenÖffentliches Recht
Bei einer unangemeldeten Kontrolle durch den Antragsgegner wurde festgestellt, dass in der ca. 85 qm großen Wohnung der Antragsteller 26 Katzen, 2 Hunde, 1 Graupapagei, 1 Blaustirnamazone und 1 Wellensittich gehalten wurden. Der Antragsgegner[...]
Mehr ... 

Tierseuchen17.03.2008VG GeraÖffentliches Recht
Der Beklagte (zuständige Landrat) stellte in mehreren Vogelhaltungsbetrieben die Geflügelpest. Er legte ein Sperrgebiet fest, von dem insgesamt 1.200 Tiere betroffen waren. Zur Bekämpfung der Tierseuchen ließ der Beklagte die Geflügelbestände[...]
Mehr ... 

Tierseuchen13.06.2006OVG Nordrhein-WestfalenÖffentliches Recht
Nachdem der Beklagte (zuständige Landrat) im Wald des Klägers Schlachtabfälle und 35 Körperviertel von Hühnern gefunden hatte, forderte er den Kläger auf, eine Entsorgungsfirma mit der Beseitigung zu beauftragen und die Tierkörperteile bis[...]
Mehr ... 

Tierseuchen01.04.2005OVG Sachsen-AnhaltÖffentliches Recht
Die Klägerin betrieb eine Art Tierasyl, indem sie auf ihrem Grundstück zum Zeitpunkt der behördlichen Überprüfung 18 Hunde unterschiedlicher Rassen hielt, von denen viele schwer krank waren. Sie hatte eingeschläferte bzw. verendete Tiere auf[...]
Mehr ... 

Tierseuchen10.03.2005EuGHÖffentliches Recht
Die Kläger waren Züchter von Paarhufern. Die staatliche Prüfungsbehörde ordnete die Tötung der Tiere an, da diese sich in einem wegen der Maul- und Klauenseuche gefährdeten Gebiet befanden.
Mehr ... 

Tierseuchen20.01.2005BVerwGÖffentliches Recht
Schweine der Klägerin waren auf Flächen einer Agrargesellschaft aufgestellt. Das Eigentum verblieb bei der Klägerin. Nach Tötung der Tiere aufgrund einer Tierseuche wies die Klägerin darauf hin, dass der Entschädigungsanspruch an sie[...]
Mehr ... 

  (1 bis 8 von 38)