Hühnermobile

Beispiel Hühnermobil.png

Beispiel Hühnermobil
Beispiel für einen Mobilstall in Südhessen

Unabhängig vom Haltungssystem gelten für alle gehaltenen Legehennen und Masthühner die allgemeinen Anforderungen des Tierschutzgesetzes (TierSchG) und der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung (TierSchNutztV).

Als Alternative zu stationären Haltungseinrichtungen werden Legehennen immer häufiger in mobilen Haltungssystemen untergebracht. Im Vergleich zu einer stationären Freilandhaltung bietet ein mobiles Haltungssystem den Vorteil, dass es regelmäßig und natürlich auch bei Bedarf auf eine „frische“ Auslauffläche umgesetzt werden kann. Die Tiere  haben dabei tagsüber einen ungehinderten Zugang zu den jeweiligen Freiflächen, die im Rotationsverfahren bewirtschaftet werden.

Diese Art der Freilandhaltung stellt damit eine besonders artgemäße und umweltschonende Haltung von Geflügel dar und erfüllt bei fachgerechter Umsetzung alle Anforderungen an Tierschutz, Boden- und Gewässerschutz sowie Hygiene und Wirtschaftlichkeit. Mittlerweile gibt es in Deutschland über 2000 Betriebe mit über 1 Millionen Hennen in mobilen Ställen. Eine beachtliche Zahl, auch wenn es im Vergleich zum Gesamtmarkt noch sehr klein ist.
Die Haltung von Freilandhähnchen aus dem Mobilstall ist derzeit noch nicht so weit verbreitet wie die Legehennenhaltung, daher erhält man die sogenannten Weidehähnchen selten im Einzelhandel und ganz selten in Verkaufsautomaten. Aber immer auf Vorbestellung bei Betrieben, die diese Haltungsform praktizieren.

Insbesondere für Landwirte mit kleineren Beständen bieten sogenannte „Hühnermobile“ damit eine interessante Alternative. Auch sind sie als zusätzliches Standbein sehr interessant. Der Arbeitsaufwand ist in der mobilen Geflügelhaltung dabei allerdings höher als in einem stationären Stall, sodass er z.B. in Direktvermarktung über höhere Eier- bzw. Fleischpreise entlohnt werden muss.
In Hessen sind überdies die Mobilställe baugenehmigungsfrei.

Im September 2018 wurde der europaweit erste Mobilstallverband "Bundesverband mobile Geflügelhaltung e. V. (BVMG)" - https://mein-mobil-ei.de/ gegründet.

Der Verband hat seinen Sitz in Hessen, wo auch der Bundesvorsitzende des Verbandes her stammt! Darüber hinaus ist auch die Mobilstallbewegung mit der Firma Stallbau Weiland maßgeblich in Hessen entstanden.

Der Verband ist und wird auch künftig Ansprechpartner sein für Politik, Behörden, Lebensmitteleinzelhandel und Presse. Er vertritt dabei alle Mobilstallsysteme (Voll- und Teilmobil) sowie konventionell und ökologisch arbeitende Betriebe.

Eine Übersicht mit Standorten von mobilen Hühnerställen in Hessen sowie deren Verkaufsstellen hat das Beratungsteam des Landesbetriebes Landwirtschaft Hessen (LLH) erstellt. Diese ist hier abzurufen: https://www.llh.hessen.de/unternehmen/erwerbskombinationen/direktvermark...

Auch der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) – hier der Eichhof in Bad Hersfeld - als die staatliche Bildungs- und Beratungseinrichtung des Landes Hessen verfügt mittlerweile über einen Mobilstall!

Hessen-Suche