Was sollte ich bei der Anschaffung eines Pferdes oder Ponys bedenken?

Pferde

Pferde

Ein eigenes Pferd ist für viele Menschen ein oftmals langegehegter Traum, der sich jedoch bei unüberlegtem Vorgehen schnell zum Albtraum für alle Beteiligten entwickeln kann. Daher sollte eine solche Anschaffung wohlüberlegt erfolgen, wobei insbesondere folgende Punkte bedenkenswert sind:

- Möchte ich mich tatsächlich für so viele Jahre dieser Verantwortung stellen?

Pferde können leicht über 20 Jahre alt werden, Ponies sogar deutlich darüber hinaus. Die Entscheidung für ein eigenes Pferd hat also eine gewisse Langzeitwirkung. In die Überlegungen über einen Pferdekauf sollte man unbedingt absehbare Entwicklungen z.B. in Ausbildung und Beruf einbeziehen. Passt ein Pferd überhaupt in die angestrebte Lebensplanung?

Gerade bei kleinen Ponies oder Pferden, die primär für Kinder oder Jugendliche erworben werden sollen, ergibt sich zudem häufig das Problem, dass sie irgendwann aufgrund ihrer Größe nicht mehr geritten werden können oder zwischenzeitlich das Interesse schwindet. Tiere sind keine Wegwerfartikel, derer man sich dann einfach so entledigen kann. Auch hier muss man sich überlegen, welche Perspektiven es gibt. Der eigene Garten ist ganz sicher nicht der geeignete Unterbringungsort für ein „übrig gebliebenes“ Pony….

Im Übrigen müssen sich Eltern immer bewusst sein, dass der Vierbeiner im Zweifelsfall an ihnen „hängenbleibt“.

- Habe ich die notwendige Sachkunde im Umgang und für die geplante Nutzung?

Nur wer bereits seit mehreren Jahren mit Pferden zu tun hat, sollte sich über ein eigenes Pferd Gedanken machen. Ansonsten ist zunächst vielleicht eine Reit- oder Pflegebeteiligung sinnvoll, in der man den „Ernstfall“ erst einmal über einige Zeit ausprobieren kann. Überhaupt sind fundierte Kenntnisse unabdingbar. Eine solide Reit- oder Fahrausbildung sollte selbstverständlich sein, ergänzt durch Wissen rund um Haltung und Verhalten von Pferden.

- Habe ich neben Beruf, Familie und anderen Aktivitäten ausreichend Zeit, um dem Pferd gerecht zu werden?

Je nach Haltungsform stellt ein Pferd erhebliche zeitliche Ansprüche, täglich können leicht mehrere Stunden zusammenkommen, und das bei jeder Jahreszeit, auch draußen und bei ungünstiger Witterung. Pferdehaltung lässt sich nicht nebenbei erledigen und hat auch erheblichen Einfluss auf die sozialen Kontakte. Ist mein Umfeld bereit, diesen erheblichen Aufwand mitzutragen? Bin ich bereit, auf andere Aktivitäten, ggf. auch Urlaubsreisen, zugunsten des Pferdes zu verzichten?

- Verfüge ich über die notwendigen finanziellen Mittel nicht nur für den Kauf, sondern – viel wichtiger! – für den Unterhalt?

Es ist schon fast eine Binsenweisheit, dass der Kaufpreis eines Pferdes über die Jahre gesehen noch die geringste Investition darstellt.

Je nach Region kann bereits die Unterbringung monatlich mit vielen hundert Euro zu Buche schlagen. Hinzu kommen Kosten für Gesundheitsvorsorge wie Entwurmungen oder Impfungen, aber auch für Hufpflege/Beschlag oder Gebühren für Reitunterricht, die Nutzung einer Reitanlage, Zubehör usw. Ggf. muss auch ein Anhänger und ein geeignetes Zugfahrzeug angeschafft und unterhalten werden.

Absolut empfehlenswert ist auch eine Haftpflichtversicherung, die im Falle eines Unfalles oder sonstiger Ereignisse das finanzielle Risiko abdeckt.

Nicht zu unterschätzen sind auch Kosten bei Erkrankungen. Diese können sehr schnell in die Tausende gehen und das Budget zusätzlich belasten. Eine entsprechende Reserve sollte daher zur Verfügung stehen.

Hessen-Suche