Unsere Meldungen
Zur Rückkehr der Wölfe und zum Herdenschutz

Seit geraumer Zeit kehrt der Wolf wieder nach Deutschland und bislang ganz vereinzelt auch nach Hessen zurück. Wo er auftaucht, verursacht er oft sehr emotionale Diskussionen. Die Landestierschutzbeauftragte ruft in diesem Zusammenhang zu mehr Gelassenheit auf. Rufe nach strengerer Regulierung und dem Jagdrecht sind aus ihrer Sicht nicht angezeigt.

Wölfe ernähren sich überwiegend von anderen Wildtieren wie Rehe, Frischlinge oder auch Rotwild und hier insbesondere von alten, kranken...

Viele  §
Landestierschutzbeauftragte zum Bundesverwaltungsgerichtsurteil

„Erstattung von Fundtieraufwendungen an Tierheime“

Am 27. April 2018 entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig zur Erstattung von Fundtieraufwendungen an Tierheime.

Nur offensichtlich schwerverletzte oder schwer kranke Tiere dürfen demnach direkt und unverzüglich ins Tierheim gebracht, alle anderen müssen, sofern die Gemeinde keinen ausdrücklichen Vertrag mit dem Tierheim hat, im Fundamt abgeliefert werden.

Nach Ansicht der...

Hände, die Geldscheine austeilen
Tierschutzpreis startet 2018 in neue Ausschreibung

Hessischer Tierschutzpreis startet 2018 in neue Ausschreibung

Umweltministerin Hinz würdigt den Einsatz ehrenamtlicher Tierschützerinnen und Tierschützer

„Der Schutz von Tieren ist ein gesellschaftlicher Anspruch und ein politisches Ziel, das die Landesregierung intensiv verfolgt. Ich danke denjenigen, die sich ehrenamtlich für den Tierschutz einsetzen. Sie verdienen unsere Anerkennung und unseren Respekt“, sagte heute Umweltministerin Priska...

Urteil des Oberlandgerichtes Naumburg ist Offenbarungseid für Politik und Vollzug
Das Oberlandesgericht in Naumburg hat am Dienstag den Freispruch für drei Tierschützer nunmehr in letzter Instanz bestätigt. Die Aktivisten waren in eine Schweinezuchtanlage nördlich von Magdeburg eingedrungen und hatten Filmmaterial über die Haltungsbedingungen veröffentlicht. Durch das Material waren Straftaten offengelegt worden, von denen zuständige Vollzugsbehörden wohl gewusst, sie aber nicht verfolgt hatten.
Dynamik und Aufbruch? Fehlanzeige
Nach Ansicht der hessischen Landestierschutzbeauftragten, Dr. Madeleine Martin, ist der Koalitionsvertrag von SPD und CDU in dem Punkt „Tierschutz“ eine einzige Enttäuschung, Martin dazu heute in Wiesbaden. „Es ist schon erstaunlich, wie man solche alten Kamellen als „zukunftsweisenden Aufbruch im Tierschutz“ verkaufen will!
LBT fordert Parteien auf, das Thema 'Tierschutz' auf die Agenda zu setzen
Die Landestierschutzbeauftragte (LBT) fordert sämtliche, sich zur Bundestagswahl stellende Parteien auf, das Thema ‘Tierschutz‘ langfristig auf ihre Agenda zu setzen: „In der landwirtschaftlichen Tierhaltung braucht es weitere Veränderungen und einen Blick über den Tellerrand! Bei Schweine- und Geflügelfleisch ist Deutschland längst vom Nettoimporteur zum Nettoexporteur geworden – auf Kosten der Tiere und unter Vernachlässigung geltenden Rechtes.
Auswahl von Publikationen der Hessischen Staatskanzlei
Tierschutzbeauftragte des Landes Hessen legt Jahresbericht 2016 vor
Die Landestierschutzbeauftragte für Hessen, Dr. Madeleine Martin, hat ihren Jahresbericht 2016 vorgelegt. Sie informiert darin über ihre Arbeit im vergangenen, sehr abwechslungsreichen Jahr und über ihr Engagement zur Verbesserung des Tierschutzes in den verschiedensten Bereichen. Außerdem gibt Sie Auskunft über ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.
Auswahl von Publikationen der Hessischen Staatskanzlei
Landestierschutzbeauftragte auf dem Hessentag in Rüsselsheim vertreten
Vom 09. bis 11. Juni 2017 präsentiert sich das Team der Landestierschutzbeauftragten. Dr. Madeleine Martin bereits zum vierten Mal beim Hessentag Rüsselheim und stellt seine Arbeit bei der Sonderschau „Der Natur auf der Spur“ vor. Obgleich Tierschutz seit nunmehr 15 Jahren im Grundgesetz als Staatsziel verankert ist, gibt es in diesem Bereich noch immer jede Menge zu tun. So vermittelt das Team gelegentlich Elefanten, Bären und Tiger in bessere Lebensverhältnisse oder stapft in Stiefeln über m
zwei Forscher im Labor
Internationaler Tag des Versuchstieres 2017
Anlässlich des Internationalen Tag des Versuchstieres am 24. April 2017 fordert die Landestierschutzbeauftragte Martin den Bund und die Landesregierung auf, größere Anstrengungen zum Ersatz und der Verringerung von Tierversuchen zu unternehmen.
Justitia am Frankfurter Römer
LBT begrüßt Beschluss des BVerwG - Urteil zur Breite von Kastenständen ist rechtskräftig
Die Landestierschutzbeauftragte, Frau Dr. Martin, begrüßt ausdrücklich die Haltung des Bundesverwaltungsgerichtes, das Urteil zur Breite von Kastenständen in Schweinehaltungen des Oberverwaltungsgerichtes Magdeburg voll inhaltlich zu bestätigen. Die vom Tierhalter beantragte Zulassung der Revision wurde gerade abgelehnt.
Hessischer Tierschutzpreis; Preisträger 2016
Tierheim Beuern erhält Tierschutzpreis 2016

Ministerin Priska Hinz: „Das Tierheim hat auf vorbildliche Art und Weise illegal importierte Welpen aufgenommen, trainiert und weitervermittelt.“

„Mit dem Hessischen Tierschutzpreis zeichnen wir besonderes, ehrenamtliches Engagement im Tierschutz aus. In diesem Jahr erhält ihn der Verein „Ein Heim für Tiere – Tierheim Beuern“. Er hat gezeigt, wie sich illegal importiere Welpen unter strengen Quarantänebedingungen tierschutzgerecht entwickeln können, wenn sie...

Hände, die Geldscheine austeilen
Hessischer Tierschutzpreis zum 20. Mal ausgeschrieben

„Tierschutz ist ein gesellschaftliches Anliegen, das in seiner Vielfalt vor allem durch das Ehrenamt getragen wird. Besonders stolz sind wir darauf, dass Hessen 1997 das erste Bundesland war, welches ehrenamtliche Tierschützer für ihr uneigennütziges Engagement mit einem eigenen Preis auszeichnet. Diese Tradition hat bis heute Bestand“, sagte Umweltministerin Priska Hinz anlässlich der 20. Ausschreibung des Hessischen Tierschutzpreises in Wiesbaden.

Der mit 3.000 Euro dotierte Preis...

Seiten

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.