Wildtiergefunden - Was tun...?

Alljährlich sowohl im Herbst als auch im Frühjahr werden vermeintlich hilfsbedürftige Wildtiere in der freien Landschaft entdeckt und mit den besten Absichten mitgenommen; doch was dann? Die Landestierschutzbeauftragte, Frau Dr. Martin, hat gemeinsam mit der Obersten Jagdbehörde und der Obersten Naturschutzbehörde sowie der Landestierärztekammer Hessen hierzu ein Informationsbroschüre herausgegeben, welche über Wissenswertes zum Tier- und Artenschutz sowie zum Jagdrecht informiert.

Alljährlich sowohl im Herbst als auch im Frühjahr werden vermeintlich hilfsbedürftige Wildtiere in der freien Landschaft entdeckt und mit den besten Absichten mitgenommen; doch was dann? Die Landestierschutzbeauftragte, Frau Dr. Martin, hat gemeinsam mit der Obersten Jagdbehörde und der Obersten Naturschutzbehörde sowie der Landestierärztekammer Hessen hierzu ein Faltblatt herausgegeben, das über Wissenswertes zum Tier- und Artenschutz sowie zum Jagdrecht in verständlicher Art und Weise informiert.

 

Martin dazu heute in Wiesbaden: „Wildtiere brauchen in den aller seltensten Fällen menschliche Hilfe. Wir wollen mit diesem Faltblatt ein paar Tipps zum richtigen Verhalten in Feld und Flur geben und den Menschen erklären, was man tun kann oder aber auch besser lassen sollte.“

 

Das Faltblatt ist sowohl bei der Landestierärztekammer Hessen (Bahnhofstraße 13, 65527 Niedernhausen, E-Mail: info@ltk-hessen.de) sowie auch bei der Landestierschutzbeauftragten unter

 

Landesbeauftragte für Tierschutz

Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,

Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Mainzer Straße 80

65189 Wiesbaden

E-Mail: tierschutz@umwelt.hessen.de 

 

kostenfrei erhältlich.

 

Im Internet ist der Flyer zum Download unter www.tierschutz.hessen.de (Rubrik: Service) verfügbar.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.